AIS- oder wie man uns findet

Ihr wollt wissen, wo wir gerade segeln oder motoren? Kein Problem, denn AIS (Automatic Iditification System) verrät es Euch. Denn wir empfangen nicht nur AIS, wir senden auch. Vorteil: Wir sehen nicht nur die anderen Schiffe, sie können uns auch sehen! Wie Radar, nur besser (siehe an anderer Stelle). Also einfach nur eine AIS-Tracking App… AIS- oder wie man uns findet weiterlesen

Kurz vor Abfahrt

Unseren Mast kann man auf drei Weisen „legen“: Blitzmethode: Achterstag lockern, vordere Unterwanten an Schwanenhälsen loswerfen, vorne Steckklappbolzen ziehen und Mast mit Talje runterlassen. Dauer: 2 Minuten, bei Training auch nur 1 Minute.  Dann haben wir rund 3m Höhe über Wasser, weil ja der Jüttbaum senkrecht  nach oben steht. Wenn wir nicht gerade bei Hochwasser… Kurz vor Abfahrt weiterlesen

Vorwärts Richtung Luxus

Wenn alles für die Saison fertig ist, die Eignerin schon erste Lebensmittel eingeräumt und eine lange Liste mit „Unvergesslichem“ für die Holland-Tour im Juni erstellt hat und ich nichts mehr zu schrauben habe, dann wird’s langsam eng. Dann suche ich mir halt was, was nicht unbedingt nötig, aber doch von Vorteil sein könnte. Die letzten… Vorwärts Richtung Luxus weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Technik

Der Jammer mit der Jütt

Eine Definition vorweg: Ein Jüttbaum (auch Jütbaum geschrieben), kurz eine „Jütt“ (auch „Jüt“ geschrieben) ist eine Vorrichtung, die andere auch als „Toter Mann“ bezeichnen. Und alle meinen damit eine hebelartige Konstruktion, mit der man den Mast eines Segelbootes leichter und oft auch ganz alleine aufstellen oder legen kann. Sehr von Vorteil, wenn man unter Brücken… Der Jammer mit der Jütt weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Technik