Dienstag, 28.09.21 Herbsttour mit Werner

Heute ging es vergleichsweise früh los in Absen, weil HW so früh lag. Die Sonne ging gerade auf und es war überall herbstlich feucht bis nass. Wind aus Süden, also Richtung Bremerhaven von hinten. Wenig Wind, aber genug, um bis NW ans Ende der Containerkaje zu segeln. Wremen haben wir aber aus zwei Gründen nicht angelaufen:

Die Tide liegt morgen so schlecht, dass wir da nicht wieder bei Helligkeit weggekommen. Und wir wollten den Wassertank noch umbauen und reinigen, und dafür brauchten wir noch Hilfsmittel. Und die gibt es in Bremerhaven.  Und Werner war noch nie in der Marina im Neuen Hafen.

Schleusung ging gewohnt zügig und reibungslos und wir fanden  einen  schönen Liegeplatz. Material besorgt, flexiblen Wassertank ausgebaut und alten Einbautank gründlich gereinigt. Der ist nun wieder einsetzbar. Allerdings zieht die Druckpunkt Luft und muss erneuert werden. Habe noch eine neue in der Garage liegen….

Sitze jetzt um 1830h noch bei Sonne im Cockpit ohne Persenning, herrliches Wetter!

Morgen geht’s wieder ein Stück Richtung Heimat, weil Sturm im Anzug ist…

 

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Logbuch

Von Kommodore

Segler seit 1965. Bevorzugt im Wattenmeer unterwegs. 30 Jahre Jugendwart mit Aufbau einer Zugvogel-Flotte und jährlich mehreren Touren von Fedderwardersiel bis zum Ijsselmeer. Seitdem auch als Ausbilder tätig, früher für Jugendliche, heute für Erwachsene. Sportbootführerscheine und Seefunkzeugnisse. Als Funkamateur natürlich auch mit Kurzwelle an Bord vom "Butt", beliebteste Betriebsart ist immer noch die Morsetelegrafie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.