Log Dienstag, 7.9.21

Von: Grohner Yachthafen   Nach: Großensiel Yachthafen

Sehr spannender Törn, weil überwiegend Nachtfahrt.  Abgelegt um 05.05h und angekommen um 08.05h. Navigatorisch sehr anspruchsvoll, da wenig bis nichts zu sehen war und jede zweite Fahrwassertonne unbeleuchtet. Dafür waren wir ganz alleine unterwegs. Navigiert mit Hilfe von elektron. Seekarte und AIS. Später leicht diesig, die Sonne ging auf und verschwand umgehend hinter den Wolken. Auch ein paar Tropfen Regen dabei. Wind null = Ententeich.

Jetzt liegen wir in der Einfahrt Großensiel im Schlick und warten auf die Flut, die uns zu den Stegen trägt. Martin will noch Käse kaufen, was einen Fußmarsch nach Nordenham bedeutet. Zumindest für ihn….

Insgesamt ein schöner warmer Tag in Großensiel.  Karl-Heinz kam auch noch und wir haben viel geklönt. Martin hat für 50 Cent ganze 10min geduscht. Dann lecker gekocht. Ich habe noch den Wasserabscheider kontrolliert und einen Wasserschlauch gekürzt. Martin ist jetzt noch ein zweites Mal zu Aldi, jetzt aber mit dem Vereinsrad statt wie vorhin  zu Fuß. Kein Lüftchen weht. Morgen wollen wir gegen halb sieben Ablegen mit Ziel Fedderwardersiel.  Bft 1-3 sind angesagt….

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Logbuch

Von Kommodore

Segler seit 1965. Bevorzugt im Wattenmeer unterwegs. 30 Jahre Jugendwart mit Aufbau einer Zugvogel-Flotte und jährlich mehreren Touren von Fedderwardersiel bis zum Ijsselmeer. Seitdem auch als Ausbilder tätig, früher für Jugendliche, heute für Erwachsene. Sportbootführerscheine und Seefunkzeugnisse. Als Funkamateur natürlich auch mit Kurzwelle an Bord vom "Butt", beliebteste Betriebsart ist immer noch die Morsetelegrafie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.