AIS- oder wie man uns findet

Ihr wollt wissen, wo wir gerade segeln oder motoren? Kein Problem, denn AIS (Automatic Iditification System) verrät es Euch. Denn wir empfangen nicht nur AIS, wir senden auch. Vorteil: Wir sehen nicht nur die anderen Schiffe, sie können uns auch sehen! Wie Radar, nur besser (siehe an anderer Stelle).

Also einfach nur eine AIS-Tracking App aufs Handy laden (kostenlos, z.B. Marinetraffic) oder beim PC ins Internet gehen und dort auch Marinetraffic aufsuchen. Dann gibt man noch den Schiffsnamen ein („Butt“) und/oder das Seefunkrufzeichen (DK2341) und schon tauchen wir auf! Probiert’s mal!

Von Kommodore

Segler seit 1965. Bevorzugt im Wattenmeer unterwegs. 30 Jahre Jugendwart mit Aufbau einer Zugvogel-Flotte und jährlich mehreren Touren von Fedderwardersiel bis zum Ijsselmeer. Seitdem auch als Ausbilder tätig, früher für Jugendliche, heute für Erwachsene. Sportbootführerscheine und Seefunkzeugnisse. Als Funkamateur natürlich auch mit Kurzwelle an Bord vom "Butt", beliebteste Betriebsart ist immer noch die Morsetelegrafie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.